Blog von Marc Hinse, Webdesigner und Webentwickler aus Karlsruhe.

made my day.every day.

6 Jahre im Archiv

Vor 6 Jahren wurde dieser Blog geboren. Sehr aktiv war ich nicht, jedoch gab es in der Anfangszeit schon so einige Einträge. Viele habe ich gelöscht wegen Irrelevanz, wobei Joomla-Core-Hacks alles andere als irrelevant waren damals. Wie das heute ist, weiß ich nicht. Aus Gründen. Damit Google mich nicht ganz aus dem Index wirft, habe ich ein paar alte Einträge erhalten bzw. in MODx Revo importiert. Dies wurde mit der vorzüglichen Komponente "Provisioner" gemacht, cooles Ding. Damit kann man alte Evo-Daten importieren, was primär für Dokumente Sinn macht. Snippets müssen sowieso angepasst werden. Wie auch immer, das Archiv ist geöffnet.
  • Web: Graffiti Creator

    Gerade ein ziemlich lustiges Tool entdeckt: Graffiti Creator
    Damit kann man eigene Graffitis erstellen: einfach Text eingeben und mit verschiedenen Effekten versehen. Kann man dann meist nicht mehr lesen, aber das kann man bei Graffitis sowieso nie...

  • Online-Fragebogen mit Auswertungsdatei

  • Movies: Kritik The village

    Ich war dann doch sehr gespannt wie sich dieser sich im Trailer spannungsmäßig an Sixth Sense und Signs anlehnende Film schlagen wird. Auch habe ich vermieden irgendwelche Kritiken zu lesen, die die Auflösung verraten. Auch ich werde die Lösung *spoilered* markieren, nicht dass ich jemandem den Spaß versaue.

    Der Film beginnt in einer tristen, von an Anfang an geheimnisvollen Umgebung. Die Stimmung ist gut eingefangen, auch wenn der Zuschauer sich die erste dreiviertel Stunde durchaus fragen mag um was es denn eigentlich geht. Diese ersten 45 Minuten verraten kaum mehr als der Trailer selbst. Ein dunkles Geheimnis in Form eines verbotenen Waldes neben einem ca. Mitte des 19.Jhds angesiedelten Dorfes. Es wird von seltsamen Wesen geredet, mit denen jedoch eine Art Waffenstillstand vereinbart ist. Voraussetzung: Kein Überqueren der Grenze zum Wald.


    Weiterlesen...

  • TV: Sex and the City - Aus und vorbei!

    Nächsten Dienstag ist es soweit: Millionen Frauen liegen grämenderweise in den Armen ihrer Männer und weinen. Was das schon wieder soll fragt der Mann und kriegt die erschöpfende Antwort: "Es ist vorbei. Endgültig!"


    Weiterlesen...

  • TV-Kritik: Ich bin kein Star, lasst sie dort.

  • C64 Remixes

    Ja wie geil ist das denn? Unter http://remix.kwed.org/ findet man alte C64 (u.a.) Sounds in neuem Gewand. Reinhören! Favorit ganz klar: Chris Hülsbecks Great Giana Sisters im Gitarren-Remix .

  • Copy&Paste aus Word etc.

    Wer kennt es nicht: Man will auf die Schnelle ein paar Texte aus Word oder alten HTML-Seiten in seine neue Joomla-Installation kloppen, aber die (extrem nervige) Formatierung bleibt erhalten. Nun gibt es beim mosCE die Funktion, mittels des Radier-Symbols die Formatierung zu entfernen oder Text als "plain text" zu kopieren. Noch schneller - weil ohne extra popup - funktioniert es mit dem Tool Puretext, das Formatierungen aus Word  bzw. HTML aus der Zwischenablage mit einem Mausklick auf ein Symbol im Tray entfernt.

     

  • Unformatierten Text einfügen in Powerpoint oder Word mittels Shortcut/Symbol.

  • Schade eigentlich.

    Dieser Artikel entstand im Sommer 2006. Bis dahin hatte ich Mambo/Joomla genutzt und hatte die Schnauze voll von dem angeblich so tollen "CMS".
    Weiterlesen...

  • Britney Spears nackt!

    Cooles Ding!

  • Intern: Zehnjähriges

    Dank archive.org habe ich mein erstes "Web-Werk" gefunden. Im Rahmen eines Praktikums am CERN in Genf (der Wiege des WWW) habe ich den "Safety Guide for experiments" für das Web umgesetzt.

    Zu sehen hier

    Ganz unten steht auch mein Name. Mann, das waren Zeiten. In Ermangelung von heute "normalen" HTML-Befehlen war das noch so wie Internetseiten eigentlich aussehen sollten. Linear klar strukturiert, kein Schnickschnack. *nostalgischwerd*

  • Movies: Kritik L.A. Crash

    Um es kurz zu machen: Dieser Film ist ein Meisterwerk. Selten solch spannende, packende und zum Nachdenken anregende 113 Minuten gesehen. Dieses Erstlingswerk von Regisseur Paul Haggis packt auch noch Tage später, lässt einen über Vorurteile, Rassendiskriminierung und Fairness der heutigen Gesellschaft nachdenken. In diesem Episodenfilm werden 36 Stunden L.A. aus der Sicht mehrerer Charaktere erzählt, die sich natürlich überschneiden und erst am Schluss zu einem großen Ganzen zusammengefügt werden. Und dieses große Ganze ist ein mitreißender Einblick in die Abgründe der amerikanischen Gesellschaft genauso wie ein Einblick in die Abgründe eines jeden Selbst. 


    Weiterlesen...

  • Movies: Kritik "Love Song for Bobby Long"

    "Love Song for Bobby Long" war eigentlich eher ein Verzweiflungsbesuch im Kino, da kein anderer Film zur "richtigen" Zeit begann. Doch wie so oft sind gerade die Filme, über die man vorher nichts gehört hat, die Besten. Und dieser gehört zweifelsfrei dazu. Ich dachte zwar nicht daran, von John Travolta jemals wieder einen guten Film zu sehen, doch das abgefuckte Image aus Pulp Fiction scheint ihm zu liegen...

     


    Weiterlesen...

  • Movies: Kritik Madagascar

    Dreamworks liefert diesen Sommer einen neuen Animationsfilm. Nach Filmen wie Ice Age, Shrek und Chicken Run kommt nun "Madagascar". Die Story ist schnell erklärt: Großstadtneurotische Zoo-Tiere haben die Schnauze voll vom tristen Zoo-Alltag und wollen zurück in die Wildnis... so steht es in den meisten Filmbeschreibungen, allerdings verhält sich das überraschend anders. Sooo schlecht geht es den Viechern im Central Park Zoo eigentlich gar nicht und nach Madagascar wollen Sie mit Sicherheit nicht.


    Weiterlesen...

  • Movies: Kritik Bridget Jones 2

    Okay okay, es ist ein Frauenfilm. Aber manchmal schau ich mir auch mal sowas an. Und weiß dann auch auch gleich wieder warum ich das nicht mehr tun wollte. Vor drei Jahren begeisterte eine moppelige Schokolade fressende Engländerin die Zielgruppe der Minderwertigkeitskomplex-behafteten Weibern. Also alle. Was damals witzig war, kann heute nicht schlecht sein, also hauen wir mal wieder eine Fortsetzung raus, die Millionen werden schon fließen. Nach zwei Stunden des unsäglichem Mists befinde ich mich - und nicht Bridget Jones - am Rande des Wahnsinns.


    Weiterlesen...

  • TV: Big Brother endlich vorbei? Pustekuchen!

    Ein Jahr lang habe ich mich erfolgreich gewehrt! Trotz sonst vorhandenem wissenschaftlichen Interesse an der Humanpsychologie habe ich mir dieses Experiment, bei dem ein Haufen geistig Minderbemittelter in einen Karton gesteckt und den Kopulationsversuchen freien Lauf gelassen wurde, nicht angesehen. Gestern endlich bekam ich eine SMS von einem Freund, der mir von BB berichtete. Er schrieb irgendwas von einem Quiz (Warum leuchtet der Mond - Solarenergie), aber viel wichtiger: ich las das Wort "FINALE".  Doch es hat nicht sollen sein...


    Weiterlesen...

  • Movies: Kritik Ocean`s Twelve

  • TV.made my day - Ich bin ein Star….

  • Nach oben