Blog von Marc Hinse, Webdesigner und Webentwickler aus Karlsruhe.

made my day.every day.

TV: Sex and the City - Aus und vorbei!

Nächsten Dienstag ist es soweit: Millionen Frauen liegen grämenderweise in den Armen ihrer Männer und weinen. Was das schon wieder soll fragt der Mann und kriegt die erschöpfende Antwort: "Es ist vorbei. Endgültig!"

Während der Mann schon über die gütliche Gütertrennung nachdenkt und überlegt wann die Schlampe aus der Buchhaltung wohl bei ihm einzieht, faselt die Frau etwas von Carrie, Miranda, Charlotte und Samantha und dass sie nun für immer weg seien. Irgendwann rafft es auch der Mann und fragt verstört:"War das nicht die Nymphomanin?"

"Ja!" sagt die Frau, "die hat aber jetzt Krebs und gar keine Lust mehr auf Sex und außerdem....", während der Mann sich wieder dem Kicker zuwendet führt die Frau eine spitze sozialkritische Analyse mit leicht zynischen Nuancen über Frauenfreundschaften, Sex und Schokoladenkuchen. Als sie sich dem Höhepunkt nähert, kollabiert sie in einem Ausbruch von Schimfwort-Vulkan über HBO (dem Ami-Sender, der uns das eingebrockt hat), der es wagt die Serie abzusetzen.

"Naja, die wollten halt zu viel Geld" sagt der Mann lapidar. "Und was willst Du denn mehr? Die Kleine hat den Big wieder, die Nymphomanin wird treu und verlangt das auch von ihrem Typ, Miranda springt über ihren Schatten und nimmt die Schwiegermama im Haus auf und Charlotte kriegt endlich ihr Kind."

"Stimmt eigentlich", sagt die Frau und hört auf zu heulen.

"Warum nicht gleich so" denkt der Mann und dankt Radio Gong in München für das Abspielen der ganzen Folge eine Woche vor dem Finale. Vorbereitung ist alles.



Dieser Artikel ist steinalt!

Dieser Beitrag wurde importiert und kann durchaus nicht mehr aktuell sein.

Nach oben